Wasser richtig aus dem Schnorchel blasen

Wasser richtig aus dem Schnorchel blasen

Wer kennt es denn nicht? Beim Schnorcheln ist mal wieder Wasser in den Schnorchel gelangt und muss entfernt werden. Wasser gelangt  beim Abtauchen oder hohem Seegang in den Schnorchel, sofern Sie keinen Trockenschnorchel Ihr Eigen nennen.

Um ein nerviges Auftauchen und manuelles reinigen des Schnorchels zu verhindern, ist es für erfahrene Schnorchler ratsam die Technik des Ausblasens zu erlernen und zu vertiefen. Wie man den Schnorchel richtig ausbläst, erfahren Sie hier Schritt für Schritt.

Wasser aus dem Schnorchel ausblasen – Erweiterte Schnorcheltechnik für Profis

Um den Schnorchel optimal auszublasen, benötigen Sie natürlich noch genügend Restluft um einen kräftigen Stoß durch den Schnorchel abgegeben zu können. Wie Sie die richtige Atemtechnik anwenden, erfahren Sie hier. Außerdem fällt Ihnen das Ausblasen des Schnorchels um Einiges leichter, wenn Sie Ihren Kopf leicht in den Nacken legen. So sollte das Wasser bereits zum Teil von alleine aus dem Rohr laufen.

Ist Ihnen zu viel Wasser in den Schnorchel gelangt, sollten Sie auch die Technik beherrschen einen Teil des Wassers im Schnorchel unter Ihre Zunge leiten zu können. So wird es Ihnen ermöglicht wieder Luft durch den Schnorchel zu holen, ohne auftauchen zu müssen. Üben Sie diese Technik am besten am Strand in kleinen Trockenübungen. Gerne auch mit Trinkwasser.

Da das Umleiten des Wassers aus dem Schnorchel unter Die Zunge nicht wirklich einfach ist, hier eine Zusammenfassung wie es am einfachsten geht.

Wasser aus dem Schnorchel unter die Zunge leiten

1. Heben Sie Ihre Zunge und versuchen Sie das Wasser unter diese umzuleiten.

2. Versuchen Sie mit Ihrer Zunge das Wasser so abzuschirmen, das die Luft aus dem Schnorchel nun direkt in Ihre Lunge gelangen kann.

3. Leiten Sie das Wasser unter Ihrer Zunge zurück in den Schnorchel und Blasen Sie diesen mit der frisch eingeatmeten Luft aus.

Üben Sie diese nicht ganz einfache Technik ausgiebig, denn nur Übung macht den Meister!

Am besten ist es, wenn Sie mit Hilfe der richtigen Atemtechnik natürlich noch genügend Luft nach dem Auftauchen zur Verfügung haben, um den Schnorchel direkt frei blasen zu können.

Den Schnorchel ausblasen – So blasen Sie das Wasser aus dem Schnorchel

1. Tauchen Sie nach dem Apnoetauchen wieder an die Oberfläche und stellen Sie sicher, dass Sie genügend Luft zum ausblasen in Reserve haben. Sollten Sie nicht genügend Luft zur Verfügung habe leiten Sie das Wasser unter Ihre Zunge und holen Sie tief Luft (siehe oben).

2. Legen Sie ihren Kopf in den Nacken, ein Teil des Wassers läuft nun bereits von selbst heraus.

3. Blasen Sie kurz und kräftig durch den Schnorchel. Das Wasser wird nun fontänenartig aus dem Schnorchel katapultiert und Sie können wieder ungehindert atmen.

Üben Sie diesen Vorgang anfangs in flachen Gewässern und in Strandnähe. Tauchen Sie dazu einfach nach dem Luftholen kurz unter. Der Schnorchel ist nun mit Wasser gefüllt. Führen Sie die Technik des Ausblasens wie oben beschrieben durch.

Alternativ gibt es auf dem Markt auch Schnorchel mit Spritzschutz und Ausblasventil, welche das Schnorcheln auch für Anfänger einfacher gestalten. Trockenschnorchel schließen auch komplett unter der Wasseroberfläche ab und verhindern ein Eindringen von Wasser beim Tauchen.

Eine Übersicht über die verschiedenen Schnorchelmodelle finden Sie hier.

Alle Schnorcheltipps

Zu den schönsten Schnorchelgebieten

Die beste Schnorchelausrüstung

Beherrschen Sie die Technik das Wasser unter die Zunge zu leiten? Hinterlassen Sie uns ein Kommentar…

(Visited 1.097 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*