Apnoe Freitauchen / Freediving – Infos u. Ausrüstung


Apnoetauchen / Freediving gilt als die ursprünglichste Art die Unterwasserwelt zu erkunden und verzichtet im Grunde auf jede technischen Hilfsmittel, welche den Taucher mit Atemluft versorgen. Vor allem Schnorchler können von der Anwendung von Apnoetechniken profitieren, da Sie so die Unterwasserwelt auch in tieferen Lagen vollständig erkunden können.

 


Apnoetauchen – Infos

Beim Freitauchen / Apnoetauchen oder auch Freediving verzichtet der Taucher auf alle Gerätschaften, welche ihn mit Atemluft versorgen. Lediglich die eingeatmeter Luft des letzten Atemzuges wird zur Versorgung des Körpers mit Sauerstoff genutzt.

Der Begriff Apnoe bezeichnet dabei den Zeitraum des Luftanhaltens und wird aus dem griechischen abgeleitet.

 

Geschichte Apnoetauchen

Apnoetauchen ist die älteste Variante des Tauchens und wurde schon in der Steinzeit von den Menschen angewendet. Damals war die Anwendung der Apnoetechnik zum Sammeln von Muscheln, Schwämmen, Perlen und Jagen notwendig.

Heutzutage wird Apnoetauchen vor allem als Freizeitsport oder Extremsportart ausgeführt. Auch einige Perlen- und Schwammsammler verzichten teilweise auf die Nutzung von Gerätschaften. Ebenso ist es in speziellen Ausbildungsprogrammen des militärischen Bereichs üblich Apnoetechniken zu lehren. Vor allem Marinesoldaten kommen in den Genuss einer umfangreichen Apnoe-Ausbildung.

 

Gefahren des Freediving

Die Gefahren des Apnoetauchens sind vielfältig und reichen vom reißen des Trommelfells bis hin zur Bewusstlosigkeit unter Wasser und dem Ertrinken.

Besonders Anfänger sind oft nicht in der Lage, die Anzeichen der drohenden Ohnmacht zu erkennen. Sie überfällt den Betroffenen meist plötzlich und ohne Warnung. Werden die Betroffenen nicht innerhalb kürzester Zeit über die Wasseroberfläche gebracht, können Unfälle oder das Ertrinken die Folge sein (Schwimmbad-Blackout).

Da aber mindestens zu zweit getaucht wird, gesichert wird meist wechselseitig; sind Unfälle sehr unwahrscheinlich. Die Unfallquote beim Apnoetauchen ist daher – ausgenommen das Tieftauchen mit variablem Gewicht oder Tauchen unter Eis – sehr gering.

 


Apnoe-Techniken – Trainingsmethoden

Als ersten Schritt ist es für professionelle Apnoetaucher wichtig die allgemeine Fitness durch Schwimmen oder Laufen zu steigern. Zudem lernt der Anfänger bewusst zu Atmen und dabei zu entspannen. Auch der richtige Umgang mit dem Atemreiz ist für Apnoetaucher sehr wichtig und Teil des Trainings.

Im nächsten Schritt lernt der Apnoetaucher unter der Beobachtung des Tauchtrainers die Anzeichen eines Sauerstoffmangels zu erkennen. Dabei geht der angehende Apnoetaucher bewusst an seine Grenzen um diese später selbst deuten zu können.

 


Apnoe Ausrüstung

Die Ausrüstung für Apnoetaucher kann recht unterschiedlich ausfallen. So nutzen einige Taucher nur eine Badehose, andere wiederum setzen auf Taucheranzüge bis hin zu komplizierten Schlittenkonstruktionen.

Ganz allgemein kann aber eine einfache ABC Ausrüstung als Grundausstattung für das Apnoetauchen genutzt werden.

Taucherbrille mit geringem Innenvolumen

Hier finden Sie die Tauchmaske mit geringem Innenvolumen

 

Taucherflossen – Zur Steigerung der Tauchgeschwindigkeit / effizienterem Tauchen

Hier finden Sie die Apnoe / Freediving Flossen

 

Monoflossen – Zur Steigerung der Tauchgeschwindigkeit / effizienterem Tauchen

Hier geht es zu den Monoflossen

 

Nasenklammer – Gegen eindringendes Wasser

Hier geht es zur Nasenklammer

 

Bleigürtel – Zur Austarierung und zum Beschweren

Hier geht es zum Bleigurt

 

Stoppuhr / Tauchuhr Zur Erfassung der Zeit / Tauchtiefe

Hier geht es zur Tauchuhr

 

Tiefenmesser – zur Kontrolle der Tauchtiefe.

Hier geht es zum Tiefenmesser

 

Badehose – engangliegend um Widerstand beim abtauchen zu verringern.

Hier finden Sie enganliegende Badehosen

 

Taucheranzug – Der Taucheranzug ist dann aus besonders elastischem Neopren mit guter Passform. Meist wird hier ein Anzug aus sogenanntem „offenzelligem Neopren“ verwendet, da dieses sich durch eine bessere Wärmeisolation auszeichnet.

Den Apnoetauchanzug finden Sie hier


Apnoe Tauchplätze

  • Deans Blue Hole

Dean’s Blue Hole liegt in einer Bucht westlich von Clarence Town auf Long Island, einer der Inseln der Bahamas im Nordatlantik. Es ist mit 202m Tiefe das mit Abstand tiefste Blue Hole der Welt.

  • Sharm El-Sheikh

Schirm El-Sheikh liegt südlich des Sinai-Hochlandes am Roten Meer. Die Stadt erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung am Küstenstreifen zwischen dem Golf von Sues und dem Golf von Kaaba. Die nächstgelegene Stadt ist das Seebad Dahab, die Hauptstadt Kairo liegt ca. 490 km nordwestlich.

  • Cenoten Yucatan

 

Ein gutes Buch rund um das Apnoetauchen finden Sie hier

 

Titelbild: „Will2“ von Igor Liberti – Dean’s Blue Hole. Lizenziert unter GFDL über Wikimedia Commons.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*