Taucherbrille Beschlägt

Taucherbrille beschlägt – So schaffen Sie Abhilfe


Wer kennt es denn nicht? Die Taucherbrille beschlägt und verhindert so die Sicht auf die Unterwasserwelt. Beim Schnorcheln ist ist dann nerviges auftauchen Pflicht. Taucher haben es da nicht so einfach. Deshalb hier wirksame Tipps um dem Beschlagen der Tauchmaske entgegenzuwirken.

 

Taucherbrille beschlägt – So verhindern Sie das Beschlagen Ihrer Taucherbrille erfolgreich

Taucherbrille BeschlägtWenn beim Schnorcheln die Brille beschlägt hilft meist nur ein kurzes Auftauchen. Präparieren Sie deshalb die Taucherbrille bereits im Vorfeld um ein Beschlagen vollkommen zu vermeiden. So können Sie den Unterwasserspaß ungetrübt genießen.

 

Wieso beschlägt eine Taucherbrille überhaupt?

Die Tauchmaske beschlägt aufgrund der Temperaturunterschiede zwischen der Wassertemperatur und der Umgebungsluft. Das Phänomen ist besonders bei großen Differenzen zwischen Wasser- und Lufttemperatur zu beobachten.

Wenn Sie nun Ihre Taucherbrille aufsetzten wird natürlich auch immer Luft zwischen den Gläsern und Ihrem Gesicht eingeschlossen. Diese Luft heizt sich zusätzlich durch Ihre Körperwärme auf. Wenn Sie sich nun in das meist kältere Wasser begeben, beschlägt Ihre Taucherbrille. Da sich beim Abkühlungsprozess Wassertropfen bilden, beschlagen die Gläser Ihrer Taucherbrille. Der selbe Effekt kann beim Kochen mit Kochdeckel beobachtet werden.

 

Mit diesen Tipps beschlägt Ihnen Ihre Taucherbrille garantiert nicht mehr!

 

1.Direkt nach dem Kauf der Taucherbrille:

Tauchermasken und Taucherbrillen werden fast ausschließlich aus Silikon hergestellt. Beim Herstellungsprozess bilden sich Gase, welche sich auf den Brillengläsern absetzen. Dieser Silikonfilm begünstigt das Beschlagen der Brille und muss vor dem ersten Gebrauch entfernt werden.

So gehts:

  • Reiben Sie die Taucherbrillengläser mit Zahnpasta ein. Verwenden Sie dabei ein weiches Tuch oder Ihre Finger.
  • Lassen Sie die Zahnpasta antrocknen und entfernen Die anschließend die komplette Zahnpasta aus der Taucherbrille. Danach muss die Taucherbrille mit klarem Wasser ausgespült werden.

 

Mit den oben genannten Maßnahmen haben Sie bereits den ersten Schritt zur Anitbeschlagsbrille geschaffen.

ACHTUNG: Verwenden Sie besonders bei Kunststoffgläsern keine Zahnpasta mit Whitening-Effect! Diese Zahnpasten enthalten feine Schmirgelkörner, welche die Gläser zerkratzen können.

Alternativ können Sie auch Spülmittel verwenden. Dies hat auch fettlösende Eigenschaften und eignet sich gleichermaßen.

 

2. Die Brille vor jedem Schnorcheln vorbereiten:

-Akklimatisieren Sie Ihre Taucherbrille auf Wassertemperatur. Ziehen Sie die Brille dazu durch das Wasser. Die Gläser nehmen nun langsam die Temperatur des Wassers an.

-Spucken Sie auf die Gläser um ein Beschlagen zu verhindern. In Ihrem Speichel sind Stoffe enthalten, welche im Wasser nur schwer löslich sind und somit ein Abperlen des Wassers bewirken. Die durch Verdunstung entstehenden Wassertropfen Perlen so einfach ab und die Brille beschlägt nicht.

-Spülen Sie die Taucherbrille nun aus. Dies entfernt den übrigen Speichel in der Brille und trägt weiter zur Akklimatisierung der Taucherbrille bei. Für diesen Vorgab sollten Sie sich gute 2 Minuten Zeit nehmen. Fassen Sie dabei aber keinesfalls auf die Gläser, damit der Spucke-Film nicht zerstört wird.

Alternativ statt Spucke stehen noch weitere Mittel zur Verfügung: Spülmittel, BabyshampooAntibeschlagsspray

Hier finden Sie das Cressi Antibeschlagspray für Schnorchler und Taucher

 

-Kühlen Sie ihr Gesicht um ein Beschlagen der Tauchbrille zu verhindern.  Um die Temperaturdifferenzen so gering wie möglich zu halten und so ein Beschlagen generell schon im Vorfeld zu vermeiden, sollten Sie Ihr Gesicht gute 20 Sekunden insWasser halten. Tauchen Sie auch eine Weile ab und akklimatisieren Sie sich. Danach sollten Sie umgehend Ihre bereits präparierte Tauchbrille aufsetzen und mit dem Schnorcheln beginnen.

 

Ihre Taucherbrille beschlägt trotz der oben beschriebenen Maßnahmen? Die könnte folgende Ursachen haben:

-Wenn Taucherbrillen undicht sind, kann Wasser eindringen. Der spucke-Effekt wird somit einfach weggespült. Prüfen Sie deshalb , ob Ihre Tauchbrille absolut dicht ist.

Wenn die Taucherbrille beschlägt während Sie sich auf offenem Gewässer aufhalten, ist ein Reinigen der Brille im Stehen nicht wirklich möglich. In diesem Falle sollten Sie Ihre Tauchmaske am unteren Birllenrand leicht nahben und etwas Wasser in die Gläser einfließen lassen.

Das Wasser ermöglicht es nun die Gläser durch wackeln mit dem Kopf vom Beschlag zu befreien. Wenn nur wenig Wasser eingedrungen ist, könne Sie dies auch in der Beile belassen. Andernfalls muss die Taucherbrille nun ausgeblasen werden.

 

Die Taucherbrille ausblasen:

Legen Sie ihren Kopf in den Nacken. Das Wasser fließt nun nach unten. Drücken Sie die Taucherbrille im Stirnbereich fest an Ihren Kopf und atmen Sie stake durch die Nase aus. Das Wasser wird nun durch den Luftdruck aus der Tauchbrille gepresst.

!Dieser Vorgang ist nicht ganz einfach und sollte im Vorfeld geübt werden.

Wenn Sie die Tipps zum beherzigen und auch konsequent anwenden, wird ihre Brille in der Regel nicht mehr beschlagen. Der wichtigste Punkt ist es, die Temperaturdifferenzen so gering wie möglich zu halten. Nehmen Sie sich Zeit und probieren Sie es aus! Viel Erfolg.

 

Einen Überblick über die besten Tauchmasken 2016 erhalten Sie hier

 

Taucherbrille beschlägt beim Schnorcheln? Welche Tipps haben Sie noch so auf Lager um ein Beschlagen der Taucherbrille zu verhindern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*