Eine Familie beim Schnorcheln in Florida

Zum Schnorcheln in die USA – 4 Top-Schnorchel-Locations

Teilen Sie das doch mit Interessierten!

Denkt man an die USA, kommen einem wahrscheinlich erstmal Gedanken an New York, Fast Food und die Fashion Week in den Sinn. Die wenigsten Menschen denken bei den USA als erstes oder überhaupt ans Schnorcheln. Das sollten sie aber unbedingt! Denn die Vereinigten Staaten haben wunderschöne Strände und beeindruckende Buchten zu bieten, die sich ideal zum Schnorcheln eignen. Vom Sonnenstaat Florida bis zur entspannten Insel Hawaii, die USA sind ein wahres Schnorchel-Paradies. In diesem Artikel stellen wir Ihnen vier tolle Schnorchel-Locations in den USA vor.

Bevor Sie sich um den richtigen Platz zum Schnorcheln kümmern können, muss einiges organisiert werden. Denken Sie an die Schnorchel-Ausrüstung jedes Familienmitglieds, auch an die Taucherbrillen mit Sehstärke für die Brillenträger. Vergessen Sie vor lauter Packen und Reiseapotheke befüllen aber nicht, dass für den Schnorchel-Urlaub in den Vereinigten Staaten eine Einreisegenehmigung für die USA benötigt wird. Je besser Sie Ihren Schnorchel-Trip im Voraus planen, umso entspannter sind Sie vor Ort. 

Tauchen im Sonnenstaat Florida

Florida im südöstlichen Teil der USA grenzt an den Atlantik. Viele bekannte Städte wie Miami eignen sich nicht nur zum Schnorcheln, sondern auch für eine Stadtbesichtigung oder einen entspannten Strandurlaub. Aber selbstverständlich hat Florida auch unter Wasser einiges zu bieten, zum Beispiel im Dry Tortugas National Park. Hier liegt eine Koralleninsel mit einer Länge von 112 Kilometer. Diese Insel ist traumhaft und nicht ohne Grund einer der besten Schnorchelgründe in ganz Nordamerika.

Hier können Sie unzählige Fische in allen Farben erleben, die schillernd durch das seichte Wasser gleiten, das sich perfekt für Anfänger eignet. In dem geschützten Meeresreservat können Sie beim Schnorcheln nicht nur Korallen, sondern auch tropische Fische, Seesterne und Fechterschnecken entdecken. Höhepunkt des Schnorchel-Gebiets ist aber wohl das Windjammer-Wrack. Hierbei handelt es sich um einen 60 Meter langen schiffbrüchigen Schoner, der vor der Küste der Loggerhead Key Insel liegt. Um und im Wrack tummeln sich zahlreiche interessante Meeresbewohner, die beim Schnorcheln betrachtet werden können.

In Crystal River mit Seekühen schnorcheln

Hier können Schnorchel-Fans etwas ganz Besonderes beobachten, denn Crystal River ist ein absolutes Paradies für Seekühe. Von November bis einschließlich April sind dort große Herden zu sehen. Die friedlichen Tiere werden bis zu drei Meter lang und 450 Kilogramm schwer. Im Schnorchel-Gebiet Crystal River gibt es spezielle Schutzzonen für die Seekühe, in denen ausschließlich geschnorchelt werden darf.

Seekühe sind eine vom Aussterben bedrohte Tierart, die geschützt wird. Eine weitere faszinierende Art, die hier zu sehen ist, sind die Tarpune. Das sind beeindruckend große Fische, die zwischen eineinhalb und zweieinhalb Meter groß werden. Beim Schnorcheln kann man außerdem folgende Tiere sehen:

  • Schnappbarsche, auch Schnapper oder Red Snapper genannt
  • Rotbarsche, die auch bekannte Speisefische sind 
  • Amerikanische Forellenbarsche 
  • Hornhechte, deren Familie vierzig Arten und zwölf Gattungen umfasst

Aloha im Schnorchel-Paradies Hawaii

Schnorcheln & Tauchen USAHawaii ist wohl für viele der absolute Urlaubstraum. Viele Wassersportler tummeln sich auf der amerikanischen Insel, darunter auch Schnorchler. In Hawaii gibt es deswegen zahlreiche sehenswerte Buchten, wir empfehlen Hanauma Bay. Das ist eine geschützte Bucht, die von Mittwoch bis Montag von 6 Uhr bis 19 Uhr geöffnet hat. Touristen und Nicht-Hawaiianer bezahlen 7,50$ Eintritt und jeder, der die Bucht besuchen möchte, muss sich ein Video bezüglich der Verhaltensregeln in der Bucht ansehen. Es geht hier also sehr zivilisiert zu, was das Schnorcheln angenehm gestaltet. Geeignet ist die Hanauma Bucht sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Wer kein Schnorchel-Equipment besitzt, kann es sich hier vor Ort leihen. Zu sehen gibt es:

  • Doktorfische, auch Seebader oder Chirurgenfische genannt
  • Drückerfische, die vor allem in Bodennähe leben
  • Papageienfische, auch Seepapageien genannt
  • Falterfische, die mit 12 bis 22 Zentimeter relativ klein sind
  • Mit etwas Glück Muränen und auch Schildkröten 

Wer nach dem Schnorcheln hungrig ist, kann die Essensmöglichkeiten am Eingang der Bucht nutzen. 

Leopardenhaie in San Diego genießen

Viele faszinierende Stellen im Meer mit ihren beeindruckenden Meeresbewohnern sind Tauchern vorbehalten und können von Schnorchlern nicht erreicht werden. In San Diego können Sie an einigen Stellen genau diese Unterwasserwelt erleben. Eine davon ist La Jolla Shores. Hier können Sie zum Beispiel Garnelen oder Langusten beim Schnorcheln beobachten.

Besonders beeindruckend sind aber die Leopardenhaie. Die gefährlich klingenden Fische sind komplett ungefährlich, auch wenn sie mit einer Länge von bis zu eineinhalb Metern ziemlich beängstigend wirken können. Die friedfertigen Haie ernähren sich hauptsächlich von kleinen Krustentieren und Garnelen. Wer auf jeden Fall Leopardenhaie sehen möchte, der sollte es im Sommer zwischen Juni und August versuchen. Die Haie schwimmen oft in einer geringen Tiefe von nur ein bis zwei Metern, daher können auch Anfänger im Schnorcheln in den Genuss dieses Anblicks kommen. Die harmlosen Leopardenhaie sind hauptsächlich in Kalifornien und Mexiko zu sehen. Sollten Sie in La Jolla Shores schnorcheln gehen, empfehlen wir auf der Höhe des Restaurants „Marine Room“ ins Wasser zu gehen. Um den Hunger nach dem Schnorcheln zu stillen, kann man dort auch gleich essen gehen. 

Die Vereinigten Staaten als Taucherparadies

Natürlich gibt es in den USA noch weit mehr für das Schnorcheln geeignete Gebiete als diese vier. Vor allem in Florida, South Carolina und auf Hawaii finden Sie wunderschöne Buchten und Strände, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Das zeigt auch die Liste der zehn besten Strände von Dr. Beach.

Viele dieser Strände bieten noch mehr als nur eine tolle Gelegenheit zum Schnorcheln. Lassen Sie doch einfach mal die Seele baumeln und genießen Sie die strahlende Sonne. Sie sind eher der sportliche Typ und müssen sich auspowern? Wie wär’s mit einem Strandspaziergang oder einer Runde Schwimmen im kühlen Wasser. Wer mit Kindern unterwegs ist, kann mit ihnen eine Sandburg bauen oder am Strand Muscheln und Krebse suchen. Aufgrund der vielen Möglichkeiten, die Schnorchel-Strände bieten, eignet sich ein Schnorchel-Urlaub hervorragend für Familien und große Freundesgruppen. 

Bildquelle: Tropical studio – 695392744 / Shutterstock.com


Teilen Sie das doch mit Interessierten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen