Als Nichtschwimmer Schnorcheln – Tipps & Tricks


Viele Menschen haben nie schwimmen gelernt, möchten im Urlaub aber dennoch nicht aufs Schnorcheln verzichten. Viele stellen sich jedoch die Frage, ob das denn überhaupt möglich sei und wenn ja, wie man sich am besten darauf vorbereitet. In diesem Guide finden Sie nützliche Tipps und Hilfe, wie Sie auch als Nichtschwimmer problemlos Schnorcheln, ja sogar Tauchen gehen können.

Schwimmen ist keine Kunst und kann noch in jedem Alter gelernt werden. Schon nach wenigen Schwimmstunden und etwas Training, kann man die Schwimmfähigkeiten so verbessern, sodass man auch kleinere Strecken problemlos meistern kann. Um jedoch auf Nummer sicher zu gehen, gibt es noch einiges zu beachten, um möglichst schnell den Einstieg zu finden: Tipps für Schwimmeinsteiger

Sich der Angst stellen

Sollten Sie sogar Angst haben, schwimmen zu gehen, so ist es umso wichtiger, dass Sie sich vor der ersten Schwimmstunde, Ihrer Angst stellen. Wer mit Angst ins Schwimmbad, oder ins offene Meer geht, der hat keine guten Voraussetzungen und kann sich nicht aufs wesentliche konzentrieren. Ein guter Tipp: Gehen Sie des Öfteren Schwimmen und stellen Sie sich der Angst. Man muss die Angst nicht an einem Tag bezwingen, sondern nach und nach und in kleinen Schritten.

Die richtige Ausrüstung

Eine gute Schwimmausrüstung kann sehr helfen, deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie sich diese besorgen, bevor es zum Schnorcheln geht. Da man unter Wasser ja auch etwas sehen möchte, ist eine Schwimmbrille unverzichtbar. Egal ob Sie alleine Schnorcheln gehen, oder mittels einem Ausflug im Urlaub, kaufen Sie sich auf jeden Fall eine gute Schnorchelmaske mit Schnorchel, der sich schließt, sobald er unter Wasser kommt. Unsere Empfehlung ist die Easybreath Schnorchelmaske, welche sich ideal zum Schnorcheln eignet.

Schwimmflossen sind nicht zwingend notwendig, können Nichtschwimmern aber deutlich helfen und sind deshalb sehr zu empfehlen. Auch hier gibt es Unterschiede und unterschiedliche Modelle. Abhilfe schafft jedoch jedes Modell. Erfahren Sie mehr zehr zum Thema Taucherflossen Test/Vergleich. Sollten Sie sich gegen Schwimmflossen entscheiden, können Sie trotzdem Problemlos Schnorcheln gehen, jedoch raten wir dann dringend zu einer Schwimmweste.

Für Nichtschwimmer empfiehlt es sich auch, eine Schwimmweste zu tragen. Mittels Schwimmweste ist es überhaupt kein Problem mehr, Schnorcheln zu gehen, selbst für Nichtschwimmer. Auch für gekonnte Schwimmer lohnt sich eine Schwimmweste, da es somit wesentlich angenehmer ist und man die atemberaubende Unterwasserwelt in vollen Zügen genießen kann. Schauen Sie sich am besten unseren Schwimmwesten Vergleich an, bevor Sie sich eine Schwimmweste kaufen.

Der richtige Ort zum Schnorcheln

Man muss nicht zwingend aufs offene Meer hinaus, um eine schöne Unterwasserwelt genießen zu können. Zwar gibt es weiter draußen und auf unbewohnten Inseln deutlich mehr und eine schönere Unterwasserwelt, dennoch können Sie auch in Strandnähe problemlos Schnorcheln. Hierfür müssen Sie sich jedoch etwas umsehen und den passenden Ort ermitteln. Suchen Sie nach einem nicht ganz so stark frequentierten Strand, wo sich auch Felsen in der Nähe befinden. Hier haben Sie die besten Chancen, bunte Fische zu sehen.

Wie Sie sehen, ist es überhaupt kein Problem, als Nichtschwimmer Schnorcheln zu gehen. Mit unseren Tipps und der richtigen Ausrüstung, wird der Schnorchelgang garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*