Schnorcheln Tauchen Australien

Schnorchelgebiete Australien

Teilen Sie das doch mit Interessierten!

Schnorcheln Tauchen AustralienMit 22 Stunden Flugzeit ist Australien eines der am weitesten entfernten Urlaubsziele. Und man sollte auch ausreichend Zeit mitbringen, denn in Australien ticken die Uhren anders. Denn der kleinste Kontinent ist gleichzeitig der flächenmäßig sechstgrößte Staat der Erde.

Die geografische Lage macht das Land zu einem Hotspot vieler Sportarten. In den Bergen befinden sich verschiedene Wintersportzentren und an den kilometerlangen Sandstränden und auf den zahlreichen Inseln findet man die besten Schnorchelgebiete und weitreichende Areale zum Tauchen in Australien.

Die billigsten Flüge von Deutschland nach Australien

 

Klima:

Geht man davon aus, dass Australien auf der südlichen Erdhalbkugel liegt, könnte man meinen, dass dort die Jahreszeiten umgekehrt funktionieren. Das stimmt allerdings nur bedingt. Denn durch die Größe des australischen Kontinents vereinen sich hier drei Klimazonen.

Der Norden weißt ein tropisches Klima auf. Subtropisches Klima findet man im Süden vor. Tasmanien hat eher ein gemäßigtes Klima. Das Zentrum Australiens ist trocken und heiß. So richtet sich die beste Reisezeit nach der Zone und den Schnorchelplätzen, die man besuchen möchte.

Von Oktober bis Mai sollte man die südliche Ostküste und das südliche Australien besuchen. Jedoch kann es gerade im Dezember und Januar sehr heiß werden. Bei der Reiseplanung ist außerdem zu beachten, dass von Mitte Dezember bis Ende Januar Schulferien in Australien sind.

Die Nordküste und die tropische Ostküste bieten von April bis Oktober das ideale Wetter zum Schnorcheln in Australien. An der Westküste gibt es von Oktober bis April die besten klimatischen Konditionen.

Flora und Fauna:

Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Korallenriffe wie in Australien. Dazu kommen eine schier unendliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren und angenehm warmes Wasser, dass Tauchen und Schnorcheln in Australien zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Die besten Wetterbedingungen sind windstille und ein wolkenloser Himmel, was eine Sicht von bis zu 60 Metern ermöglicht.

Schnorchelgebiete Australien

Schnorchelgebiete Australien – Die besten Tauchplätze und Schnorchelspots

Great Barrier Reef

Das größte Korallenriff der Welt ist über 2.300 Kilometer lang. Es erstreckt sich vom Cape York im Norden Queenslands bis nach Bundaberg. Mit einer Gesamtfläche von 345.000 Quadratkilometern ist es in etwa so groß wie die Deutschland.

Der Riffverbund besteht aus 2.900 Einzelriffen und 600 Inseln. 71 davon sind Koralleninseln. Im kompletten Riff findet man mit Sichtweiten bis zu 60 Metern ideale Tauch- und Schnorchelplätze. Das UNESCO Weltnaturerbe wartet mit über 1.500 verschiedenen Fischarten und 400 Korallenarten auf. Die besten Ausgangspunkte zu den Schnorchelgebieten sind Port Douglas, Cape Tribulation, Missione Beach, Cairns, Whitsundays, Townsville, Mackay, Gladstone, Rockhampton und Bundaberg.

tauchen schnorcheln grat barrier reef

great-barrier-reef-australien

Rottnest Island

In Rottnest Island befindet sich das südlichste Korallenriff Australiens. Neben großzügigen Felsenriffen und Höhlen gibt es im Roe Reef auch eine reichhaltige Artenvielfalt. Auf den Kalksteinböden wachsen Bienenwaben-Korallen und Schwämme.

Durch das circa 6 Grad wärmere Wasser beherbergt das Riff 20 Korallenarten und 135 tropische Fische, zu denen der Harlekin-, der Fuchs- und der Grüne Lippfisch gehören. Quokkas, Seelöwen und Delfine gehören ebenfalls zur heimischen Fauna.

Die beliebtesten Ausgangspunkte zu den Schnorchelgebieten sind die kleine Orte Little Salmon Bay und Parker Point. Vor der Küste liegen außerdem dreizehn Schiffswracks, die das Tauchen in Australien zum einzigartigen Erlebnis machen.

 

Houtman Abrolhos Inseln

Im Westen Australiens befinden sich die Houltman Abrolhos Inseln. Unter anderem kann man auf den insgesamt 122 Inseln die berühmten Abrolhos Perlen finden. Die Inselgruppe unterteilt sich in drei Gruppen: die Easter Island, die Wallabi Islands und die Pelsaert Islands.

Die Schnorchelplätze weißen eine reichhaltige Flora und Fauna auf. Hier findet man Rochen, Hummer, Anemonenfische und unberührte Korallengärten sowie Seelöwen, Meeresschildkröten und Delfine. Von Juni bis November kann man hier sogar Wale finden.

Am Morning Reef, das vor den Wallabi Inseln liegt, ist eines der schönsten Gebiete zum Tauchen in Australien. Hier findet man insgesamt 19 Schiffswracks, unter ihnen das 1629 gesunkene Wrack der Batavia.

island-archway-australien

Ningaloo Riff / Ningaloo Marinepark

Ebenfalls im Westen Australiens befindet sich das Ningaloo Riff, das das größte, eingefasste Korallenriff Australiens ist. Zwischen einhundert Metern und sieben Kilometern vom Festland entfernt gelegen, kann man hier neben 250 Korallen- und 500 Fischarten, Delfinen, Schildkröten, Mantarochen und Buckelwalen auch mit den beeindruckenden, aber harmlosen Walhaien tauchen.

Von März bis April kann man das Coral Spawning, die Korallenlaichzeit, beobachten, während der zahlreiche Meeresbewohner angezogen werden.

great barrier reef australien schnorchelplatz

Rowley Shoals Marinepark

260 Kilometer vor der Nordwestküste Australiens befindet sich der Rowley Shoals Marinepark. Die drei birnenförmigen Atolle, das Clerke Reef, das Imperieuse Reef und das Meermaid Reef sind von der Region um Kimberley zu erreichen.

Der Marinepark gilt als Geheimtipp zum Tauchen und Schnorcheln in Australien und in der Regel trifft man hier nicht viele Menschen an. Das Wasser ist tropisch warm und die Heimat von über 200 Korallen- und 700 Fischarten, unter ihnen der Kartoffelbarsch, der zu den Zackenbarschen gehört und bis zu zwei Metern lang und 110 Kilo schwer werden kann. Weitere Spezies, die man im Rowley Shoals Marinepark beobachten kann, sind Sägefische, Delfine, Wale, Rochen und Schildkröten.

Was die Möglichkeiten für Tauch- und Schnorchelfreunde angeht, belegt Australien also eine der Spitzenpositionen. Down Under gibt es viele hervorragende Tauchreviere, die weltweit geschätzt wie beliebt sind. Mit ein Grund warum an den Küsten des roten Kontinents auch zahlreiche Tauchkurse angeboten werden. Besonders populär ist der international anerkannte „PADI Open Water Dive Course“, den man beispielsweise in der Tropen- und Taucherhauptstadt Cairns absolvieren kann. Nach erfolgreicher Beendigung des 5-tägigen Kurses ist es schließlich möglich, an Tauchgängen in aller Welt teilzunehmen und eigenständig die Unterwasserwelt samt all ihrer Schönheiten zu erkunden.

 

Schnnorchelgebiete Australien: Das weltweit bekannte Great Barrier Reef in Australien ist nicht das winzigste Gebiet zum Schnorcheln und Tauchen. In Australien gibt es noch viele weitere tolle Schnorchelplätze, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. 

 

Sie brauchen Schnorchelausrüstung? Hier entlang!

-Zu den anderen Schnorchelgebieten


Teilen Sie das doch mit Interessierten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen