Schnorchelgebiete Philippinen

Schnorchelgebiete Philippinen

Kanu in Fluss Siargao Philippinen

Schnorchelgebiete Philippinen – Die schönsten Orte zum Schnorcheln auf den Philippinen: Die Philippinen sind ein Archipel, zu welchem merh als 7.107 Inseln zählen. Das zwölftgrößte Land weltweit liegt in Südostasien, im westlichen Pazifik. Das Urlaubsparadies ist die Heimat von mehr als 5.000 unterschiedlichen Tiergattungen. Neben grandiosen Stränden und etlichen Naturwundern ist vor allem das Tauchen und Schnorcheln in diesem Paradies ein tolles Erlebnis.

Auf den Philippinen wachsen mehr als 14.000 Pflanzenarten und auch die vorgelagerten Riffe zählen zu den artenreichsten weltweit. Bevor wir Ihnen die schönsten Schnorchelplätze auf den Philippinen vorstellen, verraten wir Ihnen zunächst einige allgemeine Informationen rund um Reisen auf die Philippinen.

Klima: Die Philippinen bestechen mit ganzjährig warmen Temperaturen und auch die Wassertemperaturen sinken fast nie unter 25 Grad. Sowohl der Nordost- als auch der Südwest-Monsun dominieren das tropische Klima. Die Philippinen können aufgrund der unterschiedlichen Klimazonen ganzjährig bereist werden.

Reisezeit: Generell finden Sie 4 unterschiedliche Klimazonen auf den Philippinen vor.

  • West-Luzon, Mindoro & Nord-Palawan, Siargao: Trockenzeit von November bis April
  • Süd-Palawan, Süd-Cebu & West-Mindanao: Keine klare Regen- / Trockenzeit. Chancen auf besseres Wetter von November bis April
  • Nord-Cebu, Ost-Luzon, Süd-Mindanao: Regen ist das ganze Jahr über gleichmäßig verteilt

Ausführliche Informationen rund um das Klima auf den Philippinen finden Sie hier.

Anreise & Visum: Die Philippinen können von Deutschland aus mit einem Zwischenstopp im nahen Osten oder Asien erreicht werden. Besonders bieten sich Dubai, Doha, Abu Dhabi und Muscat zum Umstieg an. Gute Drehkreuze in Asien sind Singapur, Hong Kong, Bangkok und Kuala Lumpur.

Viele Staatsbürger aus Europa brauchen kein Visum zur Einreise in die Philippinen. Vor Ort erhalten Deutsche einen 30 tägigen Aufenthalt gewährt, welcher in den lokalen Immigration Büros stets verlängert werden kann. Maximal sind bis zu 3 Jahre Aufenthalt ohne Visum möglich.

Unterwasserwelt auf den Philippinen: Die Philippinen sind Teil des Korallendreiecks und ein Gebiet mit mehr Fisch- und Korallenarten als jede andere Meeresumwelt der Erde. Tropische Riffe sind die reichsten Meeresökosysteme der Erde, und die auf den Philippinen gefundenen Riffe, bieten eine Vielfalt an Leben und Farben, die ihresgleichen sucht. Wissenschaftler haben die Philippinen aufgrund ihrer riesigen Arten von Meeres- und Küstenressourcen zum „Zentrum der marinen Biodiversität“ der Welt erklärt.

Die Philippinen sind, wie bereits erwähnt, Teil des Korallendreiecks, dem Epizentrum der marinen Biodiversität und dem, was als Amazonas der Meere gilt. Es ist ein Gebiet mit mehr Fisch- und Korallenarten als in jedem anderen Meeresmilieu der Erde. Der größte Fisch im Meer, der Walhai, ist in diesen Gewässern zu Hause, zusammen mit über 2.000 weiteren Fischarten, Hunderten von Korallenarten, Meeresschildkröten, Haien und einer atemberaubenden Vielfalt anderer atemberaubender Meereslebewesen.

Generell kann man sagen, dass die Philippinen derzeit noch eine deutlich intaktere und schönere Natur und Unterwasserwelt zu bieten haben, als Sie das zum Beispiel in Thailand vorfinden können. Wer Traumstrände, grandiose Unterwasserwelt und aufrichtig herzliche Leute kennenlernen möchte, der sollte unserer Meinung nach, aktuell die Philippinen den überlaufenen „Ballermann-Zielen“ in Südostasien vorziehen.

Leider haben aber auch die Philippinen mit der Verschmutzung der Meere zu kämpfen. Plastikmüll und zerstörte Riffe durch Dynamitfischen sind leider immer wieder vorzufinden. Allerdings hat die Regierung der Philippinen das Problem erkannt und versucht aktiv dagegen vorzugehen. Inzwischen gibt es auf vielen Inseln so gut wie keine Plastikprodukte mehr, alles wird in Pappbechern serviert oder in Papptüten eingepackt. Inwiefern die Bemühungen Erfolg haben werden, wird die Zeit zeigen.

Schnorchelausrüstung Philippinen: Zum Schnorcheln auf den Philippinen raten wir Ihnen in jedem Fall die eigene Ausrüstung mitzubringen. Die Produkte vor Ort sind meist minderwertig. Wir raten generell unbedingt Schwimmschuhe und UV-Shirts einzupacken. Viele Riffe sind ohne Schuhe nur schwer begehbar. Die Sonne auf den Philippinen ist zudem extrem stark und mit einem Schwimmshirt können Sie Sonnenbränden beim Schnorcheln vorbeugen.

Schnorcheln Philippinen

Schnorchelgebiete Philippinen – Die schönsten Tauchplätze & Orte zum Schnorcheln auf den Philippinen

Obwohl sich bei dieser Webseite primär alles rund ums Schnorcheln dreht, möchten wir hier auch kurz auf das Tauchen auf den Philippinen eingehen. Anbei finden Sie ein paar ganz allgemeine Infos zum Tauchen und Wracktauchen auf den Philippinen.

Tauchen auf den Philippinen

Immer mehr Taucher entdecken den Inselstaat mit den zum Teil unberührten Korallenwelten für sich. Mit Sichtweiten zwischen 5 und 50 Metern, kristallklarem Wasser und warmen Wassertemperaturen sind die Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln auf den Philippinen ideal. Eine Vielzahl der Schnorchelplätze wurde zu Marine Sanctuaries ernannt.

Zu den Highlights dieser Schutzgebiete zählen artenreiche ebenso wie farbenprächtige Riffe, welche sich über 34.000 Quadratkilometer erstrecken. Taucher müssen für jeden Tauchgang eine geringe Gebühr bezahlen, die dem Naturschutz zugutekommt.

Die breite Palette an Meeresbewohnern übertrifft die Artenvielfalt des Roten Meeres um Weiten. Neben Pygmäen-Seepferdchen, Fetzen- und Anglerfischen, facettenreichen Nacktschnecken und kleinen Meeresbewohnern können auch wundervoll gezeichnete Mandarinfische bewundert werden. Die Herzen von Wracktauchern schlagen beim Anblick der gesunkenen Schiffe höher. An einigen Schnorchelplätzen sind Begegnungen mit Meeresschildkröten, bunten Schwarmfischen und Seeschlangen keine Seltenbeit.

Wracktauchen auf den Philippinen

Die Coron Bay hat sich mit dem Schiffsfriedhof einen Namen gemacht. Taucher können die gesunkenen Schiffe aus dem Zweiten Weltkrieg bewundern. In der Subic Bay lockt eine auf Grund gelaufene Flotte Taucher an. Generell gibt es aufgrund der Aktivitäten in der Kolonialzeit der Philippinen viele versunkene Schiffe der Amerikaner und Spanier zu finden, die nur darauf warten entdeckt zu werden.

Tauchkreuzfahrten Philippinen

Im Gegensatz zu anderen Ländern sind Tauchkreuzfahrten noch nicht so verbreitet. Die erlebnisreichen Tauchabenteuer zum Tubbataha Riff werden je nach Wetterlage durchgeführt. Auf den Inseln Palawan und Mindanao ist der Tauchtourismus noch in Entwicklung, jedoch werden vor Ort mehrere Tauchsafaris zu eindrucksvollen Spots angeboten. Auch zum Apo Reef gibt es Tauchkreuzfahrten, welche vor Ort gebucht werden können. Weitere Infos zu den Riffen finden Sie weiter unten im Artikel.

Unterwasseraufnahme Apo Riff Philippinen

Schnorcheln Philippinen

Das Tauchen und Schnorcheln zählt auf den Philippinen zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Die seichten Riffe zeichnen sich durch wundervolle Korallengärten aus, die sehr abwechslungsreich sind. Zu den Highlights zählen die imposanten Steilwände, Überhänge, Furchen und Höhlen. Beim Schnorcheln treffen Naturliebhaber auf Gorgonien, verschiedenste Weichkorallen und auf farbenprächtige Federsterne. Diese Schnorchelgebiete auf den Philippinen sind die Heimat von Schlangenaalen, Drachenköpfen und Anglerfischen. Anbei haben wir Ihnen einen groben Überblick über die besten Orte zum Schnorcheln auf den Philippinen zusammengefasst. Genauere Informationen zu den jeweiligen Spots finden Sie in unseren Reiseberichten von den Philippinen.

Schnorcheln Negros

Negros ist für die abwechslungsreiche Unterwasserlandschaft mit flachen Tauchrevieren und prachtvoll bewachsenen Steilwänden bekannt. Die bekanntesten Tauch- und Schnorchelgebiete liegen rund um die Insel Apo. Nahe der Küste liegen vor Dauin faszinierende Riffe, welche zwischen November und Mai ideale Bedingungen zum Tauchen & Schnorcheln auf den Philippinen bieten. Rund um den Ort Zamboanguita und Dauin gibt es etliche Strände, Hotels und Tauchschulen, welche Ausflüge zu den beliebten Schnorchelplätzen anbieten. Auch nach Siquijor ist es von Dumaguete nicht weit.

Apo Island Philippinen

Schnorcheln Siquijor

Anbei finden Sie ein paar Top-Empfehlungen zum Schnorcheln rund um Siquijor.

SANDUGAN MARINE SANCTUARY: Sandugan ist ein Top-Schnorchelplatz an der nordwestlichen Spitze der Insel. Üppiger, farbenfroher Korallenpop in fantastischer Sicht. Ohne Entwicklung oder Resorts in der Nähe gilt Sandugan als das beste Gebiet zum Schnorcheln in Siquijor.

TUBOD MARINE SANCTUARY: Weicher, perlweißer Sand an den Stränden des Tubod Marine Sanctuary führt Schnorchler etwa 10-20 Meter ins Wasser, wo sie einen blühenden Meereslebensraum voller Fische vorfinden. Mehr als 7 Hektar Korallenriff und Seegras dienen als Heimat für bunte Rifffische unzähliger Arten. Schnorchler müssen sich keine Gedanken über Strömungen oder Wellen machen, da das Wasser unglaublich sanft und kristallklar ist.

TULAPOS MEERSCHUTZGEBIET: Tulapos, ein weiteres unberührtes, unerschlossenes Gebiet der Insel, wird von Mangroven begrenzt. Es kann sehr anstrengend sein an den Wellenbrüchen vorbei in die Gegend zum Schnorcheln zu schwimmen, die Sehenswürdigkeiten sind aber die Mühe wert.

SAN JUAN BEACH: Siquijor Island bietet in der Nähe von San Juan Beach, Korallen und Felsspalten. Dieser Schnorchelplatz empfiehlt sich für diejenigen mit etwas Erfahrung, die auch etwas tiefer tauchen können, da ein Großteil der Korallen bei Ebbe in einer Tiefe von rund 2-3 Metern liegen. Rotfeuerfische, Clownfische, Kaiserfische, Nacktschnecken und Aale huschen durch diese raue Landschaft. Ebenso können Schildkröten beobachtet werden. Kein Ausflug zur Insel Siquijor ist komplett ohne einen Schnorchelausflug zum Strand von San Juan.

SALAGDOONG BEACH: Dies ist der beliebteste Ort der Einheimischen für Gruppenpicknicks und Schwimmen, bietet aber auch großartige Möglichkeiten zum Schnorcheln. Klares blaues Wasser bietet großartige Sicht und der Schnorchelbereich ist groß genug, um den ganzen Tag die gesunden Korallenriffe und ihre Meeresbewohner zu erkunden. Es gibt auch natürliche Wasserrutschen und Klippen welche weiteren Spaß bieten.

Schnorchelspot Siquijor Philippinen

Schnorcheln Boracay

Die Tauchspots rund um Boracay warten mit gemütlichen Easydives für Anfänger und Revieren zum Strömungstauchen auf. Die Insel selbst bietet zum Schnorcheln nur mittelmäßig gute Spots. Selbstverständlich finden Sie hier klares Wasser mit einigen Fischen vor, zu viel sollten Sie allerdings nicht erwarten. Von Boracay aus können Sie aber zum Schnorcheln nach Crocodile Island, Laurel Island und Magic Island fahren. Rund um die Gegend finden sich einige Schnorchelspots, wo Sie Fische und Korallen entdecken können. Leider sind aber auch diese Schnorchelgebiete rund um Boracay nur überdurchschnittlich und kein absolutes Highlight.

Den Schnorchelspot beim Tambisaan Beach auf Boracay können fitte Schwimmer auch vom Strand aus erreichen, er liegt rund 200 Meter vom Land entfernt. Alternativ können Sie auch ein Kayak nehmen und nach Corocdile Island fahren. Generell ist der Tambisaan Beach auf Boracay die beste Option zum Schnorcheln vom Strand aus.

Schnorchelausflüge auf Boracay können Sie hier buchen…

Boracay Island Philippinen

Schnorcheln Palawan

Palawan gehört zweifelsohne zu den beliebtesten und schönsten Orten auf den Philippinen. Dabei erstreckt sich die Region Palawan von Coron im Norden bis hinunter nach Balabac. Generell gibt es drei touristische Hauptspots in der Region: Coron, El Nido und Puerto Princesa. An jedem der Orte gibt es unzählige Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen.

In Coron finden sich rund um die malerischen Lagunen auch tolle Korallengärten. Die Lagunen selbst sind jedoch teils sehr tief und nur für Taucher zur Erkundung der Unterwasserwelt geeignet. Allerdings gibt es auch einige flache Lagunen rund um Coron, dort konnten wir sogar Stachelrochen beim Schnorcheln entdecken. Gehen Sie am besten einfach zum Bootsanleger in Coron und mieten Sie sich ein privates Boot für den Tag. Die lokalen Bootsfahrer kennen alle Lagunen und Schnorchelspots und werden Sie zu den schönsten Orten bringen.

El Nido ist ebenfalls für wunderbare Lagunen bekannt und bietet etliche Schnorchelspots. Wenn Sie in El Nido ankommen, werden Sie sehr schnell eine große Anzahl an Schnorchel- und Inseltouren in den lokalen Reisebüros finden. Generell werden 4 Touren angeboten: A, B, C, D.

  • Tour A: Schnorcheln und Kajakfahren rund um El Nido, Fokus auf Miniloc-Inseln.
  • Tour B: Schnorchel- und Inselhüpftour rund um die wunderschöne Insel Lagen und die umliegenden Inseln.
  • Tour C: Schnorcheln rund um die Inseln Tapiutan und Matinloc.
  • Tour D: Schnorcheln und Kajakfahren um die Inseln von Cadlao nördlich von El Nido.

Generell können Sie bei einem längeren Aufenthalt auch alle vier Touren buchen und so die wunderbare Natur und Unterwasserwelt rund um El Nido erkunden. Wer weniger Zeit hat, sollte sich für Tour C entscheiden, diese ist für viele Besucher El Nidos der Favorit.

Puerto Princesa bietet zwar nicht so wunderschöne und eindrucksvolle Lagunen wie Coron und El Nido, dafür aber wunderbare Island Hopping Touren in der Honda Bay. Die geführten Touren in der Honda Bay bringen Sie zu den schönsten Inseln in der Region rund um Puerto Princesa, auch einige tolle Schnorchelspots sind dort vorzufinden. Hier sind oftmals Seesterne und viele bunte Fische sichtbar. Generell sind die Korallengärten und Lagunen bei Coron und El Nido aber deutlich eindrucksvoller.

Tubbataha Riff

Das beste Tauchrevier auf den Philippinen befindet sich in der Sulu See. Zwischen März und Juni besteht die Möglichkeit, die Schätze des Meeres zu bewundern. Die Touren starten in Puerto Princesa auf der Insel Palawan. Das Tubbataha Riff lockt Taucher aus aller Welt mit eindrucksvollen Steilwänden und Großfischen an.

Schnorchelspot Palawan Philippinen

Schnorcheln Cebu

Cebu ist eine große und sehr abwechslungsreiche Insel in den Visayas der Philippinen. Generell gibt es ab Cebu sehr viele Möglichkeiten zum Schnorcheln. Die besten Spots zum Schnorcheln rund um Cebu haben wir Ihnen anbei aufgeslitet. Für beinahe alle Schnorcheltrips rund um Cebu sind Bootsausflüge notwendig.

Viele Schnorchler haben das Erlebnis mit den Sardinenschwärmen und Seeschildkröten bei Moalboal zu schnorcheln in die Top 10 Liste der besten Erfahrungen im Hinblick auf das Schnorcheln aufgenommen. Es lohnt sich also definitiv diese Top-Schnorchelspots in den Philippinen aufzusuchen!

Schnorchelausflüge rund um Moalboal können Sie hier buchen…

Schnorchelspot Cebu Philippinen

Schnorcheln Siargao

Obwohl Siargao als die Surfer-Hauptstadt der Philippinen bekannt ist, so bietet die Insel doch auch unzählige Aktivitäten für Nicht-Surfer. Der besondere Vibe der Insel und die wunderschöne Natur, machen Siargao zu einer der Top-Destinationen auf den Philippinen. Da die Insel international immer bekannter wird und sich langsam der Touristenstrom einstellt, empfehlen wir Ihnen Siargao rechtzeitig zu besuchen, bevor die wunderbare Natur in Mitleidenschaft gezogen wird.

Nun aber zu den Schnorchelspots auf Siargao. Die Insel bietet keine derart große Vielfalt an Orten zum Schnorcheln wie zum Beispiel Palawan. Trotzdem gibt es drei empfehlenswerte Orte auf / um Siargao, die Schnorchler besuchen sollten:

  • General Luna Marine Sanctuary (Korallengarten mit Fischen)
  • Magpupunko Rock Pools (nur bei Low-Tide – Heimat für Fische)
  • Guyam Island

Die kleine Insel Guyam Island, unweit von der Südküste Siargaos, bietet sich ideal für Taucher und Schnorchler an. Es finden sich hier zahlreiche Fischarten. Guyam Island ist der beste Spot für Unterwasserfreunde. Lokale Touren können einfach an den Stränden gebucht werden, es empfiehlt sich eigene Schnorchelausrüstung mitzubringen. Guyam Island ist sehr klein und kann auch wunderbar mit dem Schnorchel einmal umkreist werden, um so noch mehr Unterwasserbewohner zu entdecken.

Lagune Siargao Philippinen

Schnorcheln & Tauchen Mindoro

Obwohl Mindoro und der Ort Puerto Galera als der Tauch-Hotspot der Philippinen bekannt ist, so bietet vor allem Puerto Galera unserer Meinung nach nur wenige Highlights für Schnorchler. Puerto Galera ist jedoch ein ausgezeichneter Ausgangspunkt um das Tauchen in einer der vielen Tauchschulen zu erlernen.

Während unseres Aufenthalts hatten wir ein lokales Fischerboot gemietet und auch einige Strände und Lagunen rund um Puerto Galera besucht. Diese sind zum Teil zwar schön, bieten aber nur mittelmäßige Schnorchelerlebnisse.

Apo Riff

Das Apo Reef ist das größte Korallenriff der Philippinen. Geschützt durch einen Nationalpark beherbergt es eine außergewöhnliche marine Biodiversität und ermöglicht es Besuchern, Haien, Schildkröten, Barrakudaschwärmen und Maori-Lippfischen zu begegnen. An den meisten Orten übersteigt die Tiefe jedoch 15 Fuß, was die Beobachtung der Unterwasserwelt für Schnorchler einschränken kann. Das Apo Riff kann im Rahmen einer teils mehrtägigen Tauchsafari von Mindoro aus angesteuert werden. Für Taucher ist das Riff definitiv ein Highlight. Reinen Schnorchlern raten wir aber eher von einem Besuch des Apo Riffs ab, da viel Unterwasserwelt erst ab einer Tiefe von 5-15 Metern wirklich sichtbar wird.

Apo Reef ist ein atollartiges Riff, das etwa 25 Meilen von der Westküste der Insel Mindoro entfernt liegt. Sie können mit dem Boot von Calintaan (mit dem Apo Reef Club) oder von Pandan Island, das Sablayan gegenüberliegt, dorthin gelangen.

Von Pandan aus werden Touren vom Pandan Island Resort organisiert. Tagestouren kosten 3.600 philippinische Pesos pro Person (ca. 50 Euro, mindestens 5 Personen). Die meisten Tagestouren beinhalten 3 Schnorchelstopps an verschiedenen Orten. Unterwegs sehen Sie vielleicht Delfine, die um das Boot herumschwimmen.

Strand Mindoro Philippinen

Schwimmen mit Walhaien auf den Philippinen

Wer auf Walhaie treffen möchte, sollte rund um Donsol schnorcheln oder tauchen. Die idealen Monate für Walhaisichtungen in Südleyte sind März, April und Mai. Ebenfalls bietet sich die Region Oslob bei Cebu ideal zum Schnorcheln mit Walhaien an. Rund um Oslob ist sogar eine gesamte Industrie rund um das Schwimmen mit Walhaien auf den Philippinen entstanden. Touren können Sie bequem online oder vor Ort buchen. Auch wenn dies nicht wirklich im Einklang mit der Natur steht (die Tiere werden wohl angefüttert), so sind die Begegnungen mit den Walhaien bei Oslob auf jeden Fall ein einmaliges Erlebnis!

Die Walhai-Touren auf den Philippinen können Sie hier buchen…

Oslob Walhai Schwimmen Philippinen

Schnorchelausflüge auf den Philippinen

Anbei haben wir Ihnen ein paar der beliebtesten Schnorchelausflüge an unterschiedlichen Orten der Philippinen zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und einmalige Erlebnisse!

Fazit Schnorchelgebiete Philippinen: Die Philippinen haben mit ihren etlichen Inseln unglaublich schöne Schnorchelgebiete zu bieten. Auch Taucher kommen mit den Wracks und der Artenvielfalt voll auf ihre Kosten und werden unvergessliche Momente auf den Philippinen erleben.

Sie brauchen Schnorchelausrüstung für die Philippinen-Reise? Hier finden Sie unsere Ratgeber!

-Infos zu anderen Schnorchelgebieten finden Sie hier

Waren Sie schon auf den Philippinen? Welcher Ort / Spot ist Ihr Favorit zum Schnorcheln auf den Philippinen? Hinterlassen Sie uns gerne ein Kommentar mit Ihrem Geheimtipp!

(Visited 284 times, 5 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*